Gespannt betraten die Schüler des Gymnasiums Karlsbad am Donnerstag, dem 17. Oktober, in der dritten Schulstunde die Schelmenbuschhalle, wo sie bereits von der Schülersprecherin Leonie Schepp und den beiden Vertrauenslehrern Karsten Kumaus und Pascal Nissel zur ersten Schülervollversammlung am Gymnasium Karlsbad erwartet wurden.

Direkt zu Beginn wurde erklärt, was es mit der Veranstaltung eigentlich auf sich hat. Diese solle als Medium dienen, um wichtige Informationen weitergeben zu können, die alle Schüler beträfen und auf anderem Wege möglicherweise nicht alle erreichten.

Anschließend wurde mit dem ersten Programmpunkt begonnen. Hierbei wurde über die SMV des Gymnasiums berichtet. SMV steht für „Schüler Mitverantwortung“ und ist eine Plattform, die es Schülern ermöglicht, aktiv etwas am Schulleben zu verändern. Man könne somit „bestimmen, was an der Schule passiert“, so Karsten Kumaus. Daraufhin wurde das jährlich stattfindende SMV-Seminar beworben, an dem jeder Schüler teilnehmen kann.

Beim nächsten Programmpunkt der Versammlung wurden nun die zehn neuen Lehrer und Lehrerinnen an der Schule auf die Bühne gebeten. Der Reihe nach durfte sich jede/-r kurz vorstellen und angeben, welche Fächer er/sie unterrichtet. Direkt darauf konnte man auch noch Lukas Kunz kennenlernen, der in diesem Jahr einen Teil seines Bundesfreiwilligendienstes am Gymnasium Karlsbad absolviert, indem er eine Fußball-AG leiten wird.

Stichwort AG's: Auch diese wurden auf der Schülervollversammlung vorgestellt. Hierzu durften immer jeweils ein bis zwei Vertreter ein paar Worte zu deren AG sagen. Insgesamt kann man sich dieses Schuljahr an 20 verschiedenen Arbeitsgemeinschaften beteiligen, welche so ziemlich jedes Interessensfeld abdecken. Für die Sportlichen gibt es zahlreiche Angebote wie Tanzen oder Klettern, für die technisch Versierten werden u.a. die Medien- oder die Homepage-AG angeboten und mag man es, draußen in der Natur zu sein, ist die Garten-AG das Richtige für einen. Es ist sehr schön zu sehen, wie viele Kinder und Jugendliche sich aktuell auch außerhalb des Unterrichts engagieren und somit das gemeinsame Miteinander an der Schule stärken.

Als letzten Programmpunkt und Höhepunkt des Tages gab es eine erste Vorstellung der diesjährigen Schülersprecherkandidatinnen und -kandidaten. Statt wie jedes Jahr durch jede einzelne Klasse zu laufen, um ihr Programm zu verbreiten, bekamen die vier Teams somit die Möglichkeit, ihre Punkte direkt an alle Schüler weiterzugeben.

Insgesamt kann man sagen, dass die erste Schülervollversammlung am Gymnasium Karlsbad eine gelungene Veranstaltung war, die sowohl von Schüler- als auch Lehrerseite positiv aufgefasst wurde. Durch die Anwesenheit vieler am Schulleben beteiligter Personen konnte man so sicherstellen, dass wichtige Informationen an jede/-n weitergegeben werden und nicht untergehen. Wir sind gespannt, ob es in der Zukunft nun öfter Schülervollversammlungen geben wird.