AustauschSpanien2019
Am Karlsruher Hauptbahnhof ging vergangenen Freitag, den 18. Oktober, in aller Frühe, für fünfzehn Schüler des Gymnasiums Karlsbad, eine aufregende Woche zu Ende. Der tränenreiche Abschied von ihren spanischen Austauschschülern aus Logroño, La Rioja, zeigte, wie intensiv die Jugendlichen die fünf Tage des Austauschs erlebt hatten.

Am Sonntag, den 13. Oktober, kamen die spanischen Schüler begleitet von ihren sympathischen Begleitlehrern Diego López González und Amaya Espuelas Ruiz erschöpft und aufgeregt in Karlsruhe an. Die Schüler des colegio de Hermanos Maristas, einer staatlich geförderten Privatschule, die im vierten Jahr Deutsch lernen, hatten eine unendlich lang erscheinende Anreise von Logroño, über Bordeaux und Basel nach Karlsruhe hinter sich gebracht und warteten gespannt darauf, ihre deutschen Austauschpartner und deren Familien kennenzulernen.

Schon bald zeigten sich die spanischen Jugendlichen von ihrer lebensfrohen und temperamentvollen Seite, da sie trotz vollen Programms nie müde zu werden schienen. In den darauffolgenden Tagen hatten sie die Möglichkeit, die Schule und den Unterricht ihrer Gastschüler zu besuchen und lernten bei einer Stadtrallye die Stadt Ettlingen kennen. Während eines Tagesausfluges nach Heidelberg, inklusive unterhaltsamer Schlossführung zum Thema Aberglaube und Hygiene, bekamen sie einen Eindruck von unserer Kultur, Geschichte und Umgebung.

Im Namen der Gemeinde begrüßte Herr Timm die Austauschschüler offiziell im neuen Rathaus und bekräftigte in seiner Rede, wie wertvoll ein solcher Austausch für den Zusammenhalt Europas und das Verständnis für andere Lebensweisen und Kulturen sei. Er bedankte sich auch bei den verantwortlichen Lehrern beider Schulen für ihr großes Engagement. Auch der Schulleiter Herr Wehrle, unter dessen Leitung Spanisch als Profilfach vor drei Jahren eingeführt worden war, zeigte sich erfreut über das Gelingen des Austauschs.

Sehr in Erinnerung wird den Spaniern die anspruchsvolle Fahrradtour von Langensteinbach zum Turmberg mit anschließendem Aufenthalt im Waldseilpark bleiben, in dem die Truppe durch ihren Mut und sportliche Fitness den Betreuern auffiel. Nach dem Besuch im ZKM und der Turmbesteigung des Karlsruher Schlosses ließen die Schüler den letzten Tag mit einer Party im - von einem engagierten Schüler gemieteten - Langensteinbacher Gemeindehaus ausklingen. Dort gaben die Spanier den Deutschen einen kurzen Einblick in die spanische Partykultur, la fiesta española.

Mit Sicherheit werden diese goldenen Herbsttage den Schülern aus Logroño und denen vom Gymnasium Karlsbad lange in Erinnerung bleiben. Und wie die Abschiedstränen in den Augen einiger Schüler am Bahnhof zeigten, freuen sie sich jetzt schon auf den Gegenbesuch in Logroño im März 2020.