Wie geht es weiter nach dem Abitur? Diese Frage stellen sich so manche Schüler der Oberstufe, wenn der Zeitpunkt wichtiger Zukunftsentscheidungen näher rückt. Um ihnen auch hier weiterzuhelfen, fand am 21. Februar der diesjährige Berufsfindungstag für die Jahrgangsstufe 11 statt.

Zunächst haben „Studienbotschafter“ - das sind speziell für diese Aufgabe geschulte Studenten – über ihre eigenen Erfahrungen im Studium bzw. der Studienplatzsuche berichtet.

Dabei wurden folgende Aspekte angesprochen:

  • Orientieren und entscheiden; d.h. wie erkenne ich eigene Stärken und Schwächen?
  • Der Weg zum Studienplatz
  • Unterschiede der Hochschularten (Welche Hochschule ist für mich die beste?)
  • Möglichkeiten der Finanzierung (Bafög, Stipendien und Kredite)

Für die Schülerinnen und Schüler war es interessant, von den Studenten zu erfahren, dass es ganz verschiedene Wege zum Studium gibt. Dazu kann durchaus eine Ausbildung gehören, an die sich dann ein Studium anschließt oder ein Soziales Jahr im In-bzw. Ausland.

Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihre ganz persönlichen Fragen und Probleme vorzubringen. Hierzu waren neben den Studenten auch Frau Branke von der Agentur für Arbeit vor Ort sowie Vertreter der unterschiedlichsten Berufe.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei:

Frau Wolf und Frau Watteroth (Piston GmbH); Markus Haarmann (Harman Automotive Systems), Patrick Marx (Dr. Wilmar Schwabe), Janine Kröhnert, Atelani Tsentemeidou, Yesim Yilmaz , Andreas von Hornung (Rechtsanwalt), Rainer Obert (Badische Neueste Nachrichten), Janine Eisele (Hermann Ultraschall GmbH), Dr. Martina Nolte (SRH-Klinikum), Philin Künzig, Yves Daume (dm), Cedric Lachermaier, Leon Steimle (Daimler AG, Rastatt), Markus Schüttler (Polizeipräsidium), Petra Roth (Schwarzwaldschule), Philipp Künzig (Enchilada-Gruppe, Freiburg), Annik Rädle (Gemeinde Karlsbad), Pascal Sohn (Bundeswehr).