Am 19. Februar 2019 fand in der Sporthalle des Gymnasiums Neureut das RP-Finale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ Tischtennis statt. Hierfür hatte sich die Jungen-Mannschaft der Wettkampfklasse 1 durch einen hervorragenden 1. Platz im Kreisfinale qualifiziert und alleine damit schon einen beachtlichen Erfolg erreicht.

Angeführt vom Mannschaftskapitän Lenny Lorenz ging unser Team auch im RP-Finale motiviert an die Platten. In der Aufstellung Lenny Lorenz (11b), Jonathan Crocoll (8a), Leander Diaz-Bone (11c) und Louis Vogel (10b) konnte bereits im 1. Gruppenspiel gegen das Ganztagesgymnasium Osterburken ein souveräner 5:1 Sieg verbucht werden.

Auch im zweiten Spiel konnten unsere Jungs spielerisch überzeugen und besiegten die Mannschaft des Johanna-Geissmar-Gymnasiums Mannheim mit 5:0. So kam es im letzten Gruppenspiel zu einem echten Showdown um den Einzug in das Finale.

Leider musste sich dann unsere Nr. 1 Lenny in einem hochklassigen Spiel mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Nachdem auch Jonathan, Leander und Louis ihre Spiele teilweise knapp verloren hatten, ging es bereits im Doppel um alles. Auch hier mussten sich Lenny und Leander denkbar knapp mit 2:3 geschlagen geben, so dass das Spiel gegen das Gymnasium Horb mit 0:5 in dieser Höhe zu deutlich verloren wurde.

Am Ende stand damit auf Regierungspräsidiumsebene für unser Team ein hervorragender 3. Platz unter 7 Mannschaften. Betreut wurde die Mannschaft dabei von Sportlehrer Andreas Schäfer.