Auch dieses Jahr nahm das Gymnasium Karlsbad erfolgreich an der Initiative „Karlsbad radelt“ teil und erhielt mit 38 aktiven Teilnehmern und 5322 zurückgelegten Kilometern, im Zeitraum vom 16. Mai bis 15. Juni, die Urkunde in BRONZE.

Dabei geht es bei dem Wettbewerb Stadtradeln nicht primär um den sportlichen Aspekt, sondern viel mehr um den „Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad in Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, wie Karlsbads Bürgermeister Jens Timm mit dem beiliegenden Infoschreiben der Urkunde festhielt.

Die entscheidenden Faktoren für die gelungene „Karlsbad radelt“-Aktion und somit auch ein Indiz für die Steigerung des Nachhaltigkeitsgedankens spiegeln sich im Vergleich zum Vorjahr beispielsweise in den insgesamt 92.323km gefahrenen Kilometern (2019: 41.804km), den beteiligten 416 Radelnden (2019: 239 Radelnde) oder den gesparten CO2 von 14.000kg (2019: 5.936kg) wider.

Das Gymnasium Karlsbad freut sich sehr, dass man einen Beitrag für diesen Erfolg beisteuern konnte.