20 03 12 Exkursion Kursstufe Hans Baldung Grien

Am 18.02.2020 haben der Religionsleistungskurs von Herrn Hofmann zusammen mit dem evangelischen Religionsbasiskurs von Frau Coens und dem katholischen Religionsbasiskurs von Herrn Künzig der Klassenstufe 11 des Gymnasiums Karlsbad eine Exkursion nach Karlsruhe in die Kunsthalle unternommen.

Das Ziel war die Besichtigung der Kunstausstellung zu den Werken und dem Leben des Künstlers Hans Baldung Grien. Hans Baldung Grien ist ein Schüler Albrecht Dürers und einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit.

Die große Landesausstellung unter dem Motto „heilig – unheilig“ bot einen einmaligen Einblick in die Kunst des 15./16. Jahrhunderts an, in der sowohl religiöse als auch weltliche Inhalte ausgestellt wurden. Zur Besichtigung wurden die Kurse in zwei Großgruppen aufgeteilt und in zwei zeitversetzten Führungen durch die gesamte Ausstellung der Kunsthalle geführt.

Zu Beginn der Ausstellung wurden wir anhand seines ersten Selbstportraits auf einem grünen Hintergrund („jugendliches Selbstbildnis“, 1502) über die Anfänge seiner Karriere aufgeklärt. In der anschließenden einstündigen Führung durch die Ausstellung, in der wir Genaueres über einzelne Werke Griens erfahren konnten, wurde klar, dass Grien sich beim Schaffen seiner Kunst vorherrschend an zwei Polen orientierte. Zum einen das Religiöse, das in mehreren Altar- und Andachtsbildern eingearbeitet wurde, und als Gegensatz das Weltliche, von dem Hexenszenen und charaktervolle Portraits erzählen.

Grien gestaltete nämlich neben dem Altarraum des Freiburger Doms auch zahlreiche Gemälde über Hexen und zeigte neue Perspektiven zum Thema Religion und Sünde auf. Sein Bildnis der Schöpfungsgeschichte galt seinerzeit als neue Interpretation und stellte eine wertvolle Ergänzung zu unserem derzeitigen Unterrichtsstoff dar. Die neuen Eindrücke boten eine große Bereicherung für die weitere Vertiefung und Entwicklung des Unterrichts der Religionskurse.

Leistungsfach Religion (Hofmann)