Seit 1999 unterstützen wir vom Gymnasium Karlsbad Kinder und Jugendliche in Nicaragua. Im September 2003 wurde der Verein "Hilfe des Gymnasiums Karlsbad für Kinder und Jugendliche in Nicaragua e.V. gegründet". Die Initiative dazu gab die Ettlinger Freundschaftsbrücke für Nicaragua e.V. Diese Initiative betreibt seit einiger Zeit in Nicaragua eine Fahrradwerkstatt. Dabei könnte sie gut etwas Hilfe von uns gebrauchen.

So entstand die Idee, dass wir am Gymnasium Karlsbad nicht mehr benötigte Fahrräder, Fahrradteile und -werkzeuge sammeln. Diese werden anschließend nach Nicaragua gebracht. Dort werden sie von einheimischen Jugendlichen unter Anleitung ihres Ausbilders repariert, um anschließend vermietet oder verkauft zu werden.
Deutschland ist ein Fahrradland. Glücklicherweise besitzen in unserem Land viele Menschen die Kaufkraft, sich von Zeit zu Zeit ein neues Fahrrad anzuschaffen, obwohl das alte Modell noch funktionsfähig ist oder mit vertretbarem Aufwand repariert werden könnte. Diese alten Räder fristen häufig ein Schattendasein auf Speichern, in Kellern oder Garagen.

Die Sammelaktion wurde am Samstag, den 13. Juni 2015, von 9:00 - 13:00 Uhr durchgeführt. Dabei wurden sowohl fahrbereite Räder aller Bauarten als auch Räder, die wieder repariert werden können, angenommen. Der Abgabeort war der überdachte Fahrradabstellplatz beim Gymnasium Karlsbad. Das Radgeschäft Zink in Langensteinbach hat uns dabei tatkräftig unterstützt.

Die Aktion war ein großer Erfolg. Es wurden fast 100 Räder, zum Großteil in fahrbereitem Zustand, sowie zahlreiche Ersatzteile angeliefert. Schüler des Gymnasiums und Bürger aus Langensteinbach und Umgebung trennten sich für diesen guten Zweck gerne von ihren Fahrrädern und lobten die Sammelaktion.

In der nächsten Woche wurde alles von Herrn Klein, dem Organisator der Aktion, abgeholt und in einem Depot für den nächsten Containertransport zwischengelagert. Herr Klein war begeistert von der Qualität der Räder und sprach ein großes Dankeschön aus.