Großer Einsatz für Menschenrechte und eine bessere Welt
Die vergangenen Tage und Wochen standen am Gymnasium Karlsbad ganz im Zeichen der Menschenrechte, wurden doch Ende Oktober, kurz vor den Herbstferien, allerhand Aktionen und Veranstaltungen rund ums Thema Menschenrechte im Rahmen der sogenannten Nicaraguatage durchgeführt.

Ein besonderes Augenmerk lag neben der Vermittlung wichtiger Informationen und der Aufklärung bestehender Verhältnisse sicherlich auf dem Aspekt des aktiven Einsatzes zum Wohle der Menschen und für eine bessere Welt.

Nach unzähligen Stunden der Organisation und der Vorbereitung durch die Menschenrechts AG, die FairTrade AG und den Nicaragua-Verein der Schule wurden an drei Tagen Workshops veranstaltet, Vorträge gehalten, Diskussionen durchgeführt, Stellwände aufgestellt und anhand eines fesselnden Films ein Frauenprojekt vorgestellt. Ziel war es, die Schülerinnen und Schüler über das Thema Menschenrechte zu informieren und Interesse für dieses so wichtige Thema zu wecken. Weil neben dem Wahrnehmen und Erkennen eines Problems aber auch der aktive Einsatz für die Menschenrechte wichtig und notwendig ist, wurden nicht nur selbstgemachte Tortillas verkauft und der Erlös dem Nicaragua-Verein der Schule gespendet, die ganze Schule beteiligte sich im Rahmen der Lebensläufe an dieser Menschenrechtsaktion und setzte sich so tatkräftig für eine bessere und gerechtere Welt ein

sponsorenlauf2013

Mit diesen Spenden unterstützt der Nicaragua-Verein nämlich eine Schule in San Pedro del Norte, wo etwa 40 Kinder eine Ausbildung und Betreuung erhalten, und ein Kinderheim in Bluefields, einer Stadt an der Atlantikküste, wo misshandelten und allein gelassenen Mädchen Zuflucht gegeben wird. Vielen Dank an alle Unterstützer dieser Spendenaktion.

Ein großer Dank an die Organisatoren und die unzähligen Helfer im Hintergrund der Nicaraguatage, ohne die der Erfolg dieser bedeutenden und wegweisenden Aktion nicht möglich gewesen wäre.