Anfang dieses Schuljahres bekam das Gymnasium Karlsbad Zuwachs: Eine ganze Schulklasse von Flüchtlingen aus allen Teilen der Welt bekommt hier täglich grundlegenden Unterricht, der ihnen das Leben in Deutschland erleichtern soll.

Hier steht vor allem der Erwerb der deutschen Sprache im Vordergrund. Damit darüber hinaus eine angenehme Schulatmosphäre für die Klasse entsteht, helfen freiwillige Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersklassen den Flüchtlingen, in der Schule zurechtzukommen. In den letzten Monaten haben Aktionen unterschiedlicher Art stattgefunden. So gab es eine Schulhausrallye, bei der die Vorbereitungsklasse die Möglichkeit hatte, das Schulhaus kennenzulernen und dabei mit anderen Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu kommen. Außerdem bekamen wir Besuch von zwei Flüchlingshelferinnen vom Arbeitskreis "Willkommen für Fremde" aus Waldbronn und "Runder Tisch Asyl" aus Karlsbad, welche die Patinnen und Paten mit Infos und Tipps versorgten. Am Freitag, den 18.11.2016, wurde für die Flüchtlinge ein kleines Willkommensfest mit allen Freiwilligen veranstaltet. Schon im Vorfeld waren Bekanntschaften durch die Patenschaften entstanden, bei denen kleine Gruppen je einem Flüchtling freundschaftlich zur Seite standen. Beim gemeinsamen Kuchenessen in der Mensa stellten sich die Flüchtlinge dann der gesamten Gruppe vor. In dieser lockeren Atmosphäre entstanden angeregte Unterhaltungen, bei denen man sich näher kennenlernen konnte. Anschließend gingen alle gemeinsam in die Sporthalle des Schulzentrums, um dort beim Volleyball und Fußball in der Gruppe ein wenig Teamgeist aufzubauen. Nach ein paar leidenschaftlichen Runden Fußball, bei denen die Zeit für alle wie im Flug verging, ließ man den Nachmittag ausklingen. Ein großes Dankeschön an alle, die diesen Tag mitgestaltet haben!

Hannah Mosbach (11a) und Paul Kellings (11c)

Herzlichen Dank an Santino Anderer und Lilith Diringer (Klasse 12) für die tolle Organisation des Patenschaftsprojekts und an alle engagierten mitwirkenden Schülerinnen und Schüler, ohne die diese Aktionen nicht möglich gewesen wären!
Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Aktivitäten im Jahr 2017.

Frau Sauerbier und Frau Enderle-Mihajlovic